Rück- und Ausblick

Rückblick

Wir waren beide immer recht sportlich. Tabea war in jungen Jahren als Wasserspringerin aktiv. Später begann sie, an Läufen in der Region Bern zu starten.

Dinu begann vor über 10 Jahren an Inlinerennen teil zu nehmen. Er merkte schon damals, dass ihm die besonders langen Rennen (111km, 24h-Rennen, etc.)  gut liegen.

Dinu startete im 2002 im 5er-Team „We do it“ zu seinem ersten Gigathlon als Inliner. Es galt, in 7 Tagen die Distanz von 1‘477 km und eine Höhendifferenz von 21‘000 m zu absolvieren - aufgeteilt auf die 5 Disziplinen.

Danach fanden Jahr für Jahr 2-tägige Gigathlon-Events statt.

Tabea, die abwechselnd Etappen in den Disziplinen Laufen und Schwimmen bewältigte, stiess 2007 zum Gigathlon Team „We do it“. In dem Jahr wurde zum zweiten Mal ein 7-tägiger Gigathlon durchgeführt.

 

Im gigathlonfreien Jahr 2008 veränderten sich die Ambitionen. Tabea war so richtig vom Gigathlonfieber gepackt. Sie motivierte Dinu dazu im Zwischenjahr zusammen an mehreren ähnlichen Anlässen (Biennathlon und Megathlon) als zweier Team zu starten.

Seither sind wir immer wieder an den unterschiedlichsten Ausdauerwettkämpfen mit dabei. Wir versuchen immer wieder, an unsere Grenzen zu kommen und sie etwas auszudehnen. Die Resultate sind meistens zweitrangig.


Im 2013 dauerte der Gigathlon wieder eine Woche. An 6 Tagen mindestestens 2 Wettkämpfe in verschiedenen Disziplinen waren zu absolvieren, wenig schlafen, wenig erholen, viel unterwegs sein,..... standen auf dem Programm. Alles darüber gibts im Spezialbereich "Gigathlon" zu lesen.

 

Im 2014 starteten wir am ersten Langdistanz-Triathlon (Ironman) in Roth (Nürnberg). 3.8km Schwimmen, 180km Rad und 42km Laufen mussten bewältigt werden. Wir kamen beide überglücklich im Ziel an.

 

Im 2015 haben wir unser nächstes Ziel erreicht: Single am Wochenend-Gigathlon im  Aargau. Wir beide haben das Ziel erreicht und sind mit unseren Leistungen mehr als zufrieden! Dies war klar die Steigerung zum Ironman!

 

Im 2016 war ganz klar unsere Hochzeit der Höhepunkt. Diese kann mit keinem Wettkampf getoppt werden. Nebenbei sind war aber noch am Gigathlon im Couple gestartet, Tabea am Swissman und Inferno.

 

Das 2017 war dann Tabeas erfolgreichstes und intensivstes Jahr! Sie gewann den Swissman! Daneben startete sie am alpe d'huez Triathlon, am Icon extreme-Triathlon (an dem, wo sie kurz vor einer Unterkühlung stand), im 2er-Team am Gigathlon und an der Tortour (dem Rennradrennen nonstopp über mehr als 1000km), stand am Glacier 3000 Berglauf auf dem Podest ihrer Alterskategorie und startete an diversen weiteren Wettkämpfen. Bei Dinu kam der Saisonhöhepunkt bereits im Juni, er finishte den 100km-Lauf von Biel.

 

Ausblick

Wir haben noch gewisse Ziele, Visionen und Träume in sportlicher Hinsicht, welche wir noch erfüllen möchten.

 

Die Saison 2017 ist so gut wie vorbei - im November und Dezember folgen noch ein paar kleinere Anlässe, auf die wir uns sehr freuen!

 

Die  letzten Wettkämpfe des 2017 und bald auch die Saisonhöhepunkte 2018 findet ihr in der Agenda.

 

Bucket-List:

  • Den NY-Marathon nochmals zufrieden zu finishen
  • Das 24h-Inlinerennen in Le Mans als 2er-Team zu bestreiten
  • Tabea möchte am Engadin Skimarathon starten (nicht mehr ganz so sicher.....)
  • Am 100km Lauf von Biel teilzunehmen (aber frühestens 2025 oder so) - Ist nun bei Dinu bereits erledigt!

 

Martin Ruegge und Tabea Zimmermann

40'000 Besucher vom 11.11.11-31.12.16

Besucher ab 4.1.2017:

Besucherzaehler
Chris Herzog - unser Hochzeitsfotograf
Chris Herzog - unser Hochzeitsfotograf